Ab in den Urlaub!

So. Heute Abend fahre ich in den wohlverdienten Urlaub. Ich hoffe, ihr werdet mich nicht allzusehr vermissen. 😀 Bin dann in zwei Wochen wieder zurück und habe hoffentlich dann auch endlich mal mein iPhone in der Tasche, außer heute passiert noch was. Ich denke aber ich kann zwei Wochen ohne iPhone aushalten. Also dann ciao!

Euer aeppelaner

Warten, warten…

Es ist nun schon einen Monat her, dass ich mein iPhone 4 (zum ersten Mal (klick mich)) bestellt habe. Jeden Tag hoffe ich auf einen Anruf aus dem T-Punkt oder ein Paket, da ich 2 Bestellungen am laufen habe und das nehme, was früher da ist. Nur so langsam platzt mir die Geduld, denn das iPhone aus dem T-Punkt habe ich am 24.06. bestellt. Also müsste es eigentlich schon da sein. Aber bei den Deppen bei der Telekom weiß man ja nie.

Etwas Hoffnung gibt mir die Aussage eines Mitarbeiters: „Ich denke, bis Freitag wird es hier sein.“ Aber man beachte den letzten Satz im ersten Absatz. 😀

Das Problem ist nämlich, dass ich am Freitag in den Urlaub fahre und dann habe ich weitere zwei Wochen kein iPhone. 😦 Und wenn das der Fall ist, dann kann die Telekom was erleben. Die tun nämlich so, als ob ich noch vor denen auf die Knie fallen müsste, damit ich endlich mal beliefert werde. Ich bin ja schließlich der, der teuer dafür bezahlt.

Also, drückt mir die Daumen, dass es morgen noch kommt! 🙂

Die Auserwählten

Seit kurzem verfolge ich @MacSnider auf Twitter und stieß dann auch auf seinen Blog (www.kleintim.wordpress.com). Dort entdeckte ich seinen Aufruf:

An alle Leseratten, Deutschlehrer & Co.,

ich schreibe seit längerer Zeit an einer Geschichte/Buch und suche zum einem begeisterte Leser die mir ihr Feedback dazu geben und zum anderen Leute die mir helfen Rechdschraibfähla und ähnliches zufinden. Das Werk umfasst 95 Seiten (Font: Candara, 11) auf denen 63.459 Wörter stehen. Zusätzlich ist zusagen, das die Abstände zwischen den Zeiten wo ich geschrieben habe mal größer und mal kleiner sind. Grund dafür waren: Datenverlust, Keine/Kaum Zeit, Grundwehrdienst und andere Sachen. Hinzu kommt, die Tatsache das man sich ja nicht einfach so hinsetzt und sagt: „So ich schreib jetzt mal ein paar Seiten“ und am Ende des Tages sind da 20 Seiten mehr oder so. Bei mir fliesst es mal und ich schreibe und schreibe, umso später es wird und manchmal bringe ich garnix zustande. Und meine Ideen kommen/kamen immer dann wenn ich sie gerade nicht niederschreiben kann. Ich glaube das dürfte sich am Schreibstill zeigen.

Worum es geht:
Drei Freunde, die über besondere Fähigkeiten verfügen, kämpfen gegen das Böse im Universum und bekommen dabei, wenn auch etwas unfreiwillig, Hilfe von anderen. Dabei werden sie und auch ihre Bande zueinander auf eine harte Probe gestellt. Nach und nach merken sie das es kein Zufall ist, das sie sich getroffen haben und diese Kräfte besitzen, sie sind „Die Auserwählten“

Ich hoffe diese kurze Inhaltsangabe hat Interesse geweckt, ich werde noch eine passende Passage suchen die ich hier nachträglich posten werde.

Also wer jetzt schon Lust bekommen hat es zu lesen und/oder mal einen Blick zuwerfen und es zu korrigieren, kann sich gerne melden.

Die Idee weckte mein Interesse und ich nahm das Angebot an. Außerdem bin ich ja auch auf dem Wege, ein Buch zu schreiben bzw. habe schon erste Ideen gesammelt und kann Anregungen gut gebrauchen (@MacSnider: Ich werde bestimmt nicht dein Buch kopieren! :-D).

Also das Buch heißt „Die Auserwählten“ und worum es geht, steht oben.

Safari 5

Am 7. Juni 2010 wurde auf der WWDC 2010 in San Francisco neben dem neuen iPhone 4, dessen Betriebssystem iOS 4 und vielen weiteren Dingen auch Safari 5 vorgestellt. Der fortschrittliche Browser von Apple hat nun viele neue Features bekommen und auch unter der Haube hat sich einiges geändert. Zum Beispiel wurde eine Reader-Funktion eingeführt, die auf Wunsch den Hintergrund ausblendet und nur das, was man wiklich lesen will anzeigt. Außerdem wurde HTML5 (für Safari-User eine kleine Demo) verbessert, die Javascript-Geschwindigkeit erhöht  und vieles mehr.

Natürlich ließ ich mir das nicht entgehen und testete Safari 5 eingehend. Hier ein paar Eindrücke:

Links ein Artikel in der normalen Darstellung und rechts im Reader-Modus. Unten sieht man die Werkzeugleiste (Verkleinern, Vergrößern, Diese Seite per E-Mail senden, Diese Seite drucken, Reader schließen).

Ein tolles Beispiel für HTML5 (www.apple.com/html5)

Mein persönliches Fazit: Safari 5 hat mich von Anfang an beeindruckt, das Design, die Funktionen. Apple halt. Theoretisch wäre Safari der ideale Browser für mich. Theoretisch. Das, woran dieses Vorhaben nämlich scheitert, ist nämlich, dass es keine Möglichkeit gibt, seine Passwörter, Lesezeichen, etc. von Firefox zu Safari zu übertragen. Und mehr als 100 Passwörter per Hand einzugeben, wäre mörderisch. Schade eigentlich, dann werde ich wohl bei Mozilla Firefox bleiben müssen.

Joachim Löw bekommt das Bundesverdienstkreuz verliehen

Auf der abschließenden DFB-Pressekonferenz gab der erst kürzlich gewählte Bundespräsident Christian Wulff bekannt, dass der Trainer der deutschen Nationalmannschaft Joachim Löw das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommt.

Weil Fußball eine breite Masse anspricht, haben viele Politiker erkannt, wie man mit diesem Anhänger gewinnen kann. So wahrscheinlich auch Christian Wulff oder denkt ihr, dass er das aus reiner Sympathie heraus macht? Bestimmt nicht, zumal Wulff auch kein riesiger Fußball-Fan ist.

Er soll Jogi Löw bei Seite genommen haben und für einen Erhalt als Bundestrainer geworben haben. So wäre es ja auch wirklich keine Schande, wenn Löw unsere Elf weiterbetreuen würde.

Finale oho!

Heute ist das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2010, heute wird eine Mannschaft Weltmeister, heute entscheidet sich alles und heute ist ein Zauber in der Luft wie seit langem nicht mehr.

Noch knapp eine Stunde bis zum Anstoß, bis Howard Webb (ENG) das Spiel anpfeift. Die Niederlande spielt gegen Spanien. Es wird ein spannendes Spiel. Ich tippe ja (entgegen den meisten Tipps und Paul), dass die Niederlande gewinnt. Auf jeden Fall wird es ein sehr spannendes Spiel und ein unglaublich toller Abend. Sogar Nelson Mandela hat im Stadion Platz genommen.

Ich freue mich und wünsche euch viel Spaß beim Mitfiebern!

iPhone 4 oder Die traurigen Erfahrungen mit der Telekom

Es ist der 15. Juni 10:00 Uhr morgens. Ich sitze vor dem Computer und drücke andauernd den Reload-Button. Was mache ich? Ich warte, bis der Vorbestell-Service der Telekom für das iPhone 4 freigeschaltet wird. Einige werden jetzt denken: Hat der sonst nichts zu tun? Doch! Aber die Liebe zu Apple geht dann doch soweit, dass ich morgens um 10:00 Uhr schon versuche, ein iPhone 4 vorzubestellen. Nach 10 Minuten Eingabe der Daten ist es dann vollbracht: Ich habe ein iPhone 4 vorbestellt! Gefühle der Freude steigen in mir hoch. Und dann vergehen 9 Tage des sehnsüchtigen Wartens, bis um 11:00 Uhr ein rotzfrecher Bote von „direktexpress“ vor der Tür steht – mit dem Päckchen in der Hand. Mein Vater holt seinen Personalausweis (es wurde auf seine Firmenadresse bestellt) und der Bote drückt mir das Päckchen in der Hand. Das Gefühl war unbeschreiblich. Nach Eingeben der PA-Nummer stellt der Bote fest: „Tut mir leid, aber ich muss das Päckchen wieder mitnehmen. Ihre Adresse auf dem Personalausweis stimmt nicht mit der Lieferadresse überein.“ Wie kann das denn passieren? Natürlich wohnt man nicht da, wo man arbeitet und deshalb steht die Firmenadresse auch nicht auf dem Personalausweis. Nach langem Rumtelefonieren mit der „direktexpress“- und Telekom-Hotline kam man dann zu dem Entschluss, man könne es auch nicht einfach umetikettieren, sondern es müsse zurückgeschickt werden. Na toll! Dann fragte ich, wie lange es dauern würde, bis mir die Telekom das Päckchen nochmal schicken würde. Der Mensch von der Hotline fing an laut zu lachen und sagte, ich müsse es leider neubestellen. Naja dachte ich, es wird schon nicht so lange dauern. Es ist ja schließlich erst der 24. Juni (offizieller Verkaufsstart). Bis heute: NICHTS.